Vita von Dr. Markus Jochim

Beruflicher Werdegang und Ausbildung:
  • 09/2008 - derzeit: General Motors Technical Center, Bereich: "Research & Development", Detroit, USA
    Autonomous Vehicles, Safety Critical / Fault Tolerant Systems, In-Vehicle Communication Systems, Electrical Architectures.

  • 11/2012 - 06/2016: Master of Business Administration
    MBA Studium an der Indiana University; Kelley School of Business
    GPA: 4.0 (Beta Gamma Sigma)

  • 02/2007 - 08/2008: Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet "Verlässlichkeit von Rechensystemen"
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachgruppe "Verlässlichkeit von Rechensystemen" von Prof. Dr. Klaus Echtle
    Schwerpunkte der Arbeit:

    • Industrieprojekte:
      Durchführung von Industrieprojekten insbesondere aus dem Umfeld der Autoindustrie, zu Themen wie:
      • Formale Verifikation der Hardware-Implementierung fehlertoleranter Protokolle
      • Studien zur Weiterentwicklung fehlertoleranter Datenbusse
      • Testspezifikationen und Validierung fehlertoleranter Systeme
    • Entwurf digitaler Schaltungen für fehlertolerante Protokolle (FPGA-Entwicklung, VHDL)
    • Durchführung von Lehrveranstaltungen aus dem Gebiet der Fehlertoleranz.
    • Betreuung studentischer Abschlussarbeiten aus dem Gebiet der Fehlertoleranz.

  • 11/2003 - 02/2007: Institut für Fahrzeugtechnik (Bereich: Electronics & IT)
    Leitung des Arbeitsgebiets "Communication Engineering" im Bereich "Electronics&IT" des Instituts für Fahrzeugtechnik (TÜV NORD AG).
    Das Arbeitsgebiet "Communication Engineering" bietet Engineering-Dienstleistungen im Umfeld von Kommunikationssystemen im Automobil (sicherheitskritische Datenbusse) an und entwickelt Testsysteme (SW/HW) sowie Validierungstools.
    Schwerpunkte der Arbeit:

    • Projektleitung und technischer Arbeit in folgenden IT-Projekten:
      • Erstellung einer umfangreichen Studie / mathematischen Analyse zur Ermittlung der optimalen Konfiguration sicherheitskritischer Kommunikationssysteme für ein Serienfahrzeug.
      • Entwicklung eines Prüf-Tools zur Validierung von XML-repräsentierten Bordnetzdaten im Automobil (Einsatz bei Automobilherstellern und Zulieferern).
      • Entwicklung eines komplexen Testsystems (Stichworte: SW, HW, embedded SW, FPGA-Programmierung, Simulationen, Testfallimplementierung, Entwicklung einer Skriptsprache, Echtzeitfähigkeit) zum Test der Communication Controller verschiedener Halbleiterhersteller.
        (Technische Leitung und Koordination des Teilprojekts "SW-Entwicklung &Testfallimplementierung")
      • Gesamtprojektleitung eines EU Projekts zur Analyse der Möglichkeiten, Konzepte, Tools zur Überwachung elektronischer Systeme im Automobil. Verantwortlich für die Projektplanung und die Koordination der technischen Arbeiten aller Projektpartner verschiedener technischer Dienste aus In- und Ausland.
      • Erstellung einer Testspezifikation zur Durchführung von Interoperabilitätstests für fehlertolerante Datenbusse.
    • Durchführung von Mitarbeiter-Qualifizierungsaudits für IT-Unternehmen.
    • Repräsentation des Arbeitsgebiets auf Messen, durch Fachvorträge und Fachartikel.

  • 04/2003 - 10/2003: ARGE ISKV
    Teilprojektleiter in der Applikationsentwicklung (Teilprojekt "Vertragswesen") bei der ARGE ISKV in Essen im Projekt "iskv_21c" zur Neuentwicklung der Software-Komponenten für die Gesetzliche Krankenversicherung für ca. 27.000 Arbeitsplätze.

  • 01/1998 - 03/2003: Promotion im Fachbereich "Mathematik und Informatik" an der Universität Essen
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachgruppe "Verlässlichkeit von Rechensysteme" von Prof. Dr. Klaus Echtle.
    Schwerpunkte der Arbeit:

    • Fehlertolerante und sicherheitskritische Systeme
    • Test fehlertoleranter Systeme mittels Fehlerinjektion
    • Erkennung von Betriebsfehlern in Mikroprozessoren
    • Diversitäre Systeme
    • Betreuung von Lehrveranstaltungen und Softwarepraktika
    • Mitarbeit in Industrieprojekten aus dem Umfeld sicherheitskritischer Eisenbahnsteuerungen
    • Promotion zum Thema: "Automatische Erzeugung und Bewertung virtueller Duplexsysteme zur Erkennung von Betriebsfehlern in Mikroprozessoren".

  • 08/1996 - 12/1997: Dr. Materna GmbH
    Berater und Softwareentwickler bei der Dr. Materna GmbH in Dortmund.
    Schwerpunkte der Arbeit:

    • Entwicklung von Client-Server Applikationen in Java
    • Entwicklung datenbankgestützter Internet/Intranet-Applikationen
    • E-Commerce Systeme
    • Konzeption, Ausarbeitung und Einführung eines QS-Systems im Rahmen eines Kundenprojekts
    • Qualitätssicherung eines umfangreichen IT-Projekts für einen Kunden

  • 12/1994 - 08/1995: Dr. Materna GmbH (Freiberuflich)
    Studienbegleitende freiberufliche Mitarbeit bei der Dr. Materna GmbH in Dortmund.
    Schwerpunkt: Erstellung und Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems.

  • 10/1989 - 05/1996: Informatikstudium
    Informatikstudium an der Universität Dortmund.
    Studienschwerpunkt: "Effiziente Algorithmen / Parallele Algorithmen"
    Diplomarbeitsthema aus den Bereichen "Parallele Algorithmen" und "Graphentheorie" zum Thema "Parallele Zerlegung von Graphen in Dreifach-Zusammenhangskomponenten"